Naturheilkunde

Ganzheitliche Therapie

Eine ganzheitliche Therapie kombiniert verschiedene Maßnahmen. Bewegung ist dabei ebenso wichtig wie die richtige Ernährung und Lebensführung, aber auch Phytotherapie ist eine zentrale Komponente. Unter Phytotherapie versteht man den Einsatz von pflanzlichen Zubereitungen beziehungsweise pflanzlichen Präparaten zu medizinischen Zwecken. Schon seit Jahrtausenden ist die Phytotherapie ein wesentlicher Bestandteil der Medizin – und bis heute hat sich daran nichts geändert.

Während die Pflanzenheilkunde früher jedoch auf alten Überlieferungen basierte, sind es heute die Ergebnisse der modernen Wissenschaft, welche die Grundlage der Phytotherapie bilden. Vor allem diese Verbindung aus jahrhundertealter Überlieferung und Naturwissenschaft lässt viele Menschen Phytopharmaka, pflanzliche Arzneimittel, den chemischen Medikamenten vorziehen.

Eine Pflanze, die im Rahmen der Phytotherapie Verwendung findet, ist das Johanniskraut. Sein Einsatzgebiet sind psychovegetative Störungen und leichte bis mittelschwere Depressionen. Ihren Ursprung haben diese Beschwerden im Gehirn. Anders als landläufig angenommen, befindet sich in unserem Gehirn eben nicht nur unser Verstand, sondern zugleich auch der Sitz unserer Gefühle.

Unser Gehirn verfügt über ca. 1 Billion Nervenzellen. Sie verarbeiten Informationen und geben sie weiter. Dabei handelt es sich nicht nur um Informationen, die über unsere Sinne in unser Gehirn gelangen, sondern auch um Gedanken und Emotionen. Die Übertragung der Emotionen von Nervenzelle zu Nervenzelle erfolgt unter der Beteiligung von Neurotransmittern bzw. Botenstoffen. Ist unser Gefühlsleben aus dem Gleichgewicht geraten, so kann das bedeuten, dass auf neuronaler Ebene unser Botenstoffhaushalt durcheinandergewirbelt ist, weil einige Botenstoffe nur noch unzureichend aktiv sind. Hier setzt nun Johanniskraut an.

Es beeinflusst die Konzentration der Botenstoffe zwischen den Nervenzellen und stellt das Gleichgewicht zwischen diesen wieder her. Wir werden ausgeglichener, erhalten wieder mehr Kraft und Freude für den Alltag. Gegenüber chemischen Präparaten haben Präparate, die auf Johanniskraut basieren, den Vorteil, dass sie oft wesentlich besser verträglich und dennoch vergleichbar wirksam sind. Die Gefahr einer Abhängigkeit besteht nicht. Eine Einschränkung im Alltag findet nicht statt.

Erhältlich sind Johanniskraut-Präparate sowohl in Drogerien als auch in Apotheken. Allerdings verfügen allein in der Apotheke erhältliche Präparate über eine ausreichend hohe Dosierung.